Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen

Kantonale Überbauungsordnung «Wässermatten»

10. Mai 2017

Öffentliche Mitwirkung gemäss Art. 58 BauG

Kantonale Überbauungsordnung «Wässermatten»

Die Justiz-, Gemeinde und Kirchendirektion, vertreten durch das Amt für Gemeinden und Raumordnung (AGR), legt gestützt auf Art. 102 Abs. 1 lit. a BauG und Art. 121 Abs. 1 BauV vom 15. Mai bis 16. Juni 2017 die Kantonale Überbauungsordnung «Wässermatten Langeten- und Rottal» zur öffentlichen Mitwirkung gemäss Art. 58 BauG auf.

Die im Auftrag des Regierungsrates erarbeitete kantonale Überbauungsordnung (KÜO) hat zum Ziel, Teile der im Kanton Bern gelegenen BLN-Kulturlandschaft «Wässermatten in den Tälern der Langete, der Rot und der Önz» zu schützen. Die KÜO umfasst nur Gebiete, die heute aufgrund eines Vertrags mit der Wässermatten-Stiftung traditionell bewirtschaftet werden. Zur Mitwirkung kommen die Überbauungsvorschriften und Überbauungspläne 1 bis 6, sowie der Erläuterungsbericht (PDF, 4 MB, 37 Seiten). Die KÜO wird ergänzt mit einem Vertragsentwurf für Wässermatten, der die traditionelle Bewirtschaftung und deren Abgeltung zwischen der Wässermatten-Stiftung und den Bewirtschaftern regelt und nur informativen Charakter hat.

Wir bitten sie, ihre Mitwirkungseingabe oder/und den Fragebogen schriftlich oder per E-Mail bis 16. Juni 2017 an das Amt für Gemeinden und Raumordnung, Abteilung Bauen, Nydeggasse 11/13, 3011 Bern, zu richten. E-Mail bauen.agr@jgk.be.
 

Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.jgk.be.ch/jgk/de/index/direktion/ueber-die-direktion/aktuell.html