Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Alimentenhilfe

Im Kanton Bern sind die Gemeinden zuständig für die Alimentenhilfe (Bevorschussung von Unterhaltsbeiträgen und Inkassohilfe). Sofern Sie die Ihnen zustehenden Unterhaltsbeiträge nicht erhalten, wenden Sie sich bitte an Ihre Wohnsitzgemeinde, welche Sie ggf. an eine beauftragte Stelle weiterverweist.

Alimentenbevorschussung

Kinder haben Anspruch auf einen Vorschuss für laufende elterliche Unterhaltsbeiträge, wenn die ihnen zustehenden Alimentenzahlungen ausbleiben. Rückständige Forderungen werden nicht bevorschusst. Es besteht jedoch ein Anspruch auf Inkassohilfe.
Der Bevorschussungsanspruch steht auch volljährigen Kindern in Ausbildung zu, sofern sie über einen Alimententitel verfügen, der über die Volljährigkeit hinaus gültig und vollstreckbar ist.
Unterhaltsbeiträge für Geschiedene (nachehelicher Unterhalt) und Ehegatten werden nicht bevorschusst. Es besteht jedoch ein Anspruch auf Inkassohilfe, wenn ein gültiger Titel vorliegt.

Inkassohilfe

Unterhaltsberechtigte haben Anspruch auf behördliche Unterstützung bei der Durchsetzung ihrer Alimentenforderungen, wenn die unterhaltspflichtige Person diese nicht erfüllt. Die Hilfe ist von der zuständigen Stelle am Wohnsitz der berechtigten Person zu erbringen. Sie steht Kindern und Erwachsenen zu.
Grenzüberschreitende Alimenteninkassi werden im Rahmen der internationalen Rechtshilfe abgewickelt. Entsprechende Gesuche sind von den Gemeinden beim Kantonalen Jugendamt zu Handen der zuständigen Bundesbehörde einzureichen.

Rechtliche Grundlagen

Übertragung der Alimentenhilfe

Für die Alimentenbevorschussung und Inkassohilfe sind grundsätzlich die Gemeinden zuständig. Der Gemeinderat kann den ganzen Bereich oder einzelne Aufgaben auf diesem Gebiet an einen regionalen Sozialdienst, eine andere geeignete Behörde oder eine gemeinnützige Stelle übertragen. Der Übertragungsbeschluss des Gemeinderates bedarf der Genehmigung des Kantonalen Jugendamtes.

Es wird eine Übertragung der gesamten Alimentenhilfe an eine der genannten Stellen empfohlen. Hier (Word, 27 KB, 1 Seite) finden Sie eine Vorlage für den entsprechenden Gemeinderatsbeschluss, den Sie bitte in zweifacher Ausführung zur Genehmigung beim Kantonalen Jugendamt einreichen. Wird kein entsprechender Beschluss gefasst, liegt die Verfügungskompetenz in der Alimentenbevorschussung beim Gemeinderat.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.jgk.be.ch/jgk/de/index/kindes_erwachsenenschutz/kinder_jugendhilfe/alimentenhilfe.html