Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Grundversicherung

Wer muss in der Schweiz eine Grundversicherung abschliessen?

Folgende Personen müssen in der Schweiz eine Grundversicherung abschliessen:

Wohnsitz / Aufenthalt in der Schweiz

  • Personen, die in der Schweiz einen dauerhaften Wohnsitz haben.
  • Personen mit einer Kurzaufenthalts- oder Aufenthaltsbewilligung, die mindestens drei Monate gültig ist.
  • Erwerbstätige Personen, deren Kurzaufenthaltsbewilligung maximal drei Monate gültig ist und deren ausländischer Versicherungsschutz nicht demjenigen der Grundversicherung entspricht.
  • Personen mit einer Kurzaufenthalts- oder Aufenthaltsbewilligung nach einem Freizügigkeitsabkommen oder EFTA-Abkommen, die mindestens drei Monate gültig ist.
  • Personen, die während längstens drei Monaten in der Schweiz erwerbstätig sind und nach dem Freizügigkeitsabkommen oder EFTA-Abkommen hiefür keine Aufenthaltsbewilligung benötigen, sofern sie für die Behandlungen in der Schweiz nicht über einen gleichwertigen Versicherungsschutz (= Privatversicherung) verfügen.
  • Personen, die ein Asylgesuch gestellt haben und Personen, welchen vorübergehender Schutz gewährt wurde.

Wohnsitz / Aufenthalt im Ausland

  • Personen, die in einem EU-/EFTA-Staat wohnen und deren Einkommen (Erwerb / Rente / Arbeitslosengeld) aus der Schweiz stammt.
  • Arbeitnehmende, die ins Ausland entsandt werden.
  • nichterwerbstätige Familienangehörige mit Wohnsitz in einem EU-/EFTA-Staat. Informationsblatt (PDF, 21 KB, 2 Seiten)

Welche Leistungen erbringt die Grundversicherung?

Der Leistungskatalog ist bei allen anerkannten Krankenkassen identisch. Über den Umfang des Versicherungsschutzes informieren die Krankenkassen oder das Bundesamt für Gesundheit (BAG).

Innerhalb welcher Frist muss ich eine Grundversicherung abschliessen?

Wer sich neu in der Schweiz niederlässt, muss innerhalb von drei Monaten bei einer schweizerischen Krankenkasse eine Grundversicherung abschliessen. Die Grundversicherung ist rückwirkend ab Wohnsitznahme oder Geburt des Kindes abzuschliessen. Bei verspätetem Beitritt in die Grundversicherung kann die Krankenkasse einen Prämienzuschlag erheben.

Personen aus einem EU/-EFTA-Staat, die innerhalb eines Kalenderjahres insgesamt weniger als 3 Monate in der Schweiz erwerbstätig sind (und hierfür keine Aufenthaltsbewilligung benötigen) und über keinen gleichwertigen Versicherungsschutz verfügen, müssen sich ab Datum der Aufnahme der Erwerbstätigkeit in der Schweiz krankenversichern.

Kann ich die Krankenkasse frei wählen?

Ja, Sie können unter den vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) zugelassenen Krankenkassen frei wählen. Es empfiehlt sich bei verschiedenen Krankenkassen Angebote einzuholen. Diese sind unverbindlich und kostenlos.
Jede vom BAG zugelassene Krankenkasse muss Sie, ungeachtet Ihres Alters oder Gesundheitszustandes, in die Grundversicherung aufnehmen.
Der Versicherungsschutz der Grundversicherung ist bei allen Krankenkassen identisch. Unterschiede bestehen bei der Prämienhöhe und der Serviceleistung (kompetente Beratung, rasche Vergütung, Erreichbarkeit).

Wann beginnt mein Versicherungsschutz?

Bei rechtzeitigem Beitritt in die Grundversicherung, also innerhalb von drei Monaten seit Wohnsitznahme in der Schweiz oder Geburt Ihres Kindes, besteht ein Versicherungsschutz ab Wohnsitznahme oder Geburt des Kindes.
Bei verspätetem Beitritt in die Grundversicherung beginnt der Versicherungsschutz zum Zeitpunkt des Abschlusses – vorher entstandene Gesundheitskosten sind nicht gedeckt; zudem kann bei nicht entschuldbarer Verspätung ein Prämienzuschlag erhoben werden.
Details dazu erfahren Sie direkt bei den Krankenversicherern.

Ich bin vom Ausland in die Schweiz gezogen und habe eine Grundversicherung abgeschlossen, was muss ich nun tun?

Bitte schicken Sie uns eine Kopie der Versicherungspolice Ihrer Grundversicherung.

Wie erreiche ich einen optimalen Versicherungsschutz und wie kann ich Prämien sparen?

Um einen optimalen Versicherungsschutz für sich gewährleisten zu können, ist es wichtig, dass Sie Ihre eigenen Bedürfnisse genau kennen. Bei nachstehenden Punkten lassen sich je nach Bedürfnissen Kosten einsparen:

  • Wahl der Franchise (Selbstbeteiligung).
  • Wahl des Versicherungsmodells (z.B. HMO- bzw. Hausarztmodell, Light-Modell (PPO), Telmed, Premed24 etc.).
  • Wahl der Krankenkasse. Vergleichen lohnt sich. Eine Prämienübersicht finden Sie beim Bundesamt für Gesundheit.
  • Klärung bereits vorhandener Versicherungsschutz. Wenn Sie bei Ihrem Arbeitgeber gegen Berufs- und Nichtberufsunfall versichert sind, können Sie die Unfalldeckung bei der obligatorischen Krankenversicherung nach KVG ausschliessen; Voraussetzung ist eine wöchentliche Arbeitszeit von mindestens acht Stunden. Somit kann eine eventuelle Doppelversicherung der Unfalldeckung vermieden werden.
  • Eine Zusammenfassung unserer Tipps finden Sie in unserem Flyer (PDF, 25 KB, 1 Seite).

Ich habe eine Grundversicherung abgeschlossen. Kann ich nun auch von einer Prämienverbilligung profitieren?

Ob Sie von einer Prämienverbilligung profitieren können, hängt von Ihren wirtschaftlichen Verhältnissen ab. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Prämienverbilligung.

Was geschieht, wenn ich keine Grundversicherung abschliesse?

Wenn Sie in der Schweiz versicherungspflichtig sind und keine Grundversicherung abgeschlossen haben, können wir Sie einer Krankenkasse zuweisen.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

http://www.jgk.be.ch/jgk/de/index/praemienverbilligung/praemienverbilligung/kvg_obligatorium/grundversicherung.html