Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Vorgeschichte

Im Rahmen der Reform der dezentralen kantonalen Verwaltung ist unter anderem beschlossen worden, die bisherigen 4 regionalen Handelsregisterämter im Kanton Bern (Bern-Mittelland, Emmental-Oberaargau, Berner Jura-Seeland und Berner Oberland) zu zentralisieren. Die Reform der dezentralen Verwaltung ist am 1.1.2010 in Kraft getreten. Die Zentralisierung des Handelsregisterwesens ist vom Regierungsrat bereits auf Anfang September 2007 in Kraft gesetzt worden.

Grund dafür bilden die deutlich gestiegenen Anforderungen auf Grund der veränderten, gesetzgeberischen Grundlagen [z. B. neu: Fusionsgesetz, Kollektivanlagengesetz, Neuerungen im Stiftungsrecht, Revisionsaufsichtsgesetz; per 1.1.2008: revidiertes Obligationenrecht (GmbH-Recht, Anpassungen im Aktien-, Genossenschafts-, Handelsregister- und Firmenrecht), Totalrevision der Handelsregisterverordnung], ausgelöst u.a. durch den zunehmenden Umstrukturierungsbedarf der Unternehmen, welche mehr Instrumente zur Verfügung erhalten, um die rechtlichen Strukturen ihren Bedürfnissen anzupassen.

Dies führt dazu, dass der Prüfungsaufwand für eine Registrierung erheblich ansteigt, die Menge der Geschäfte zunimmt und die Vielfältigkeit der Geschäfte höhere fachliche Anforderungen an die Mitarbeitenden stellt. Aus diesen Gründen wurde es nötig, das fachliche Know-How und die Ressourcen zu zentralisieren, um die Kundschaft optimal bedienen zu können.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.jgk.be.ch/jgk/de/index/direktion/organisation/hra/ueber_uns/Vorgeschichte.html