Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen

Interkantonale Vereinbarungen für die kantonsübergreifenden regionalen Naturpärke

2. Juli 2020 – Medienmitteilung

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat die Vereinbarungen mit den Kantonen Freiburg, Neuenburg, Jura und Wallis für die kantonsübergreifenden regionalen Naturpärke und für das UNESCO- Weltnaturerbe Schweizer Alpen-Jungfrau-Aletsch genehmigt. Sie gelten für die Jahre 2020 bis 2024. Heute existieren vier regionale Naturpärke, die ganz oder teilweise auf bernischem Kantonsgebiet liegen und durch den Kanton mitfinanziert werden: die regionalen Naturpärke Diemtigtal, Gantrisch, Chasseral und Doubs. Dazu kommt das UNESCO-Weltnaturerbe Schweizer Alpen-Jungfrau-Aletsch. Ab dem 1. Januar 2022 wird sich der Kanton Bern mit der Ortschaft Abländschen neu auch am regionalen Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut beteiligen. Weil ausser beim Naturpark Diemtigtal jeweils mehrere Kantone an den Pärken beteiligt sind, schliesst der Kanton Bern in diesen Fällen interkantonale Vereinbarungen mit den betreffenden Nachbarkantonen ab.

Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen


Weitere Informationen



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.jgk.be.ch/jgk/de/index/direktion/ueber-die-direktion/aktuell.html