Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Anerkennung als nationale Minderheit

Die Fahrenden in der Schweiz gelten als nationale Minderheit im Sinne des Rahmenübereinkommens des Europarates zum Schutz nationaler Minderheiten, welches die Schweiz 1998 ratifiziert hat. In seinem Urteil vom 28. März 2003 hat das Bundesgericht gestützt auf dieses Rahmenübereinkommen das Recht der Fahrenden auf ihre fahrende Lebensweise und damit auf angemessene Halteplätze ausdrücklich anerkannt.
Auf dieser Grundlage hat der Regierungsrat des Kantons Bern im Juni 2011 ein  
Konzept für Stand-, Durchgangs- und Transitplätze für Fahrende (PDF, 61 KB, 11 Seiten) verabschiedet. Dieses erläutert Grundlagen zum Thema und regelt die Aufgabenteilung zwischen Kanton, Gemeinden und Fahrenden bei der Planung, Realisierung und beim Betrieb von Halteplätzen.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.jgk.be.ch/jgk/de/index/raumplanung/raumplanung/kantonale_raumplanung/fahrende/anerkennung_nat_minderheit.html